Swarovski - The Magic of Crystal
Login Registrieren FAQ Mitgliederliste Suchen Bahnnews-Austria Foren-Übersicht

1822 - Reckzügel vs. Schwaiger

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Bahnnews-Austria Foren-Übersicht » = M o d e l l b a h n f o r u m =
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Manfred A.
Gast





BeitragVerfasst am: So Jan 12, 2003 21:15    Titel: 1822 - Reckzügel vs. Schwaiger Antworten mit Zitat

Hallo!

Soeben habe ich mal wieder auf die Homepage von Modellbau Schwaiger geschaut und dort gelesen, daß es eine 1822 in H0 um 450 Euro gibt.

Nachdem es von Reckzügel ebenfalls eine 1822 gibt (Preis 646 Euro) würde mich interessieren, welches der beiden Modelle zu bevorzugen ist. Die dritte 1822er im Bunde von Rainer scheidet ja schon im Vorhinein aus, da hier einfach eine 1014 anders lackiert wurde.

Liebe Grüße
Manfred


Nach oben
Sybic



Anmeldungsdatum: 20.08.2002
Beiträge: 5156
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: So Jan 12, 2003 21:39    Titel: Moment, Antworten mit Zitat

könntest Du so zuvorkommend sein, und mir die URL der Homepage von Modellbau Schwaiger mitteilen?

Zum Thema: Ich besitze seit Jahren eine nachgebaute Schwaiger 1044 501-3 auf Basis der 1044 006, natürlich von Roco. Der Preis war mit seinerzeitigen 4000.- ATS noch im vorstellbaren Rahmen. Die Ausarbeitung fällt sehr ansprechend aus!

Bez. Reckzügel kann ich nur sagen, dass dieses Unternehmen weshalb auch immer eine recht hohe Preispolitik verfolgt wodurch meine Entscheidung "Welches Produkt kaufe ich nun" sicherlich pro Modellbau Schwaiger ausfällt.

Des weiteren habe ich vor gar nicht allzu langer Zeit eine 1822 von Reckzügel aus der Nähe beobachten können, die Nummern an der Frontseite des Modells waren alles andere als eine Augenweide!


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
E 412
Gast





BeitragVerfasst am: So Jan 12, 2003 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.modellbau-schwaiger.at/ ???


Nach oben
Stef
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Jan 17, 2003 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!

Toll wäre es, wenn es eine 1822 von Roco geben würde!
Zwar habe ich nichts gegen Reckzügel oder Schwaiger aber, wenn es eine Roco geben würde, wäre der Preis sicher billiger!!!

Wie es zur Zeit ausseht, wird es 2003 keine geben!

Aber was nicht ist, kann ja noch werden!
Hoffen wir es!!

M.F.G
Stefan


Nach oben
Ing. Karl Hintner
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Jan 20, 2003 8:12    Titel: Antworten mit Zitat

Betreff Vergleich 1822:

Bei der derzeitigen Modellpolitik von Roco ist es fast auszuschließen, dass jemals die BR 1822 oder BR 1012 ins Programm aufgenommen wird.
Die Stückzahl der Vorbilder von fünf bzw. drei ist für Roco sicher auch ein Grund, nein zu sagen.


Nach oben
Thomas Pröglhöf



Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 208
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di Jan 21, 2003 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Gegenbeispiel: 1014 Auch diese Lok gibt es nur in einer sehr geringen Stückzahl, trotzdem wurde das Roco-Modell gefertigt.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
E 412
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jan 21, 2003 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der 1014 waren aber die von Roco heiß geliebten Varianten drin, und außerdem fuhr das Vorbild nicht nur in Österreich sondern auch in Ungarn und in Tschechien. Es gibt auch mehr 1014er.


Nach oben
Thomas Pröglhöf



Anmeldungsdatum: 04.09.2002
Beiträge: 208
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di Jan 21, 2003 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

Also erstens, lieber Ulf:

Das Vorbild FÄHRT (nicht fuhr) auch in Ungarn und Tschechien.

Weiters fährt die 1822 auch in Italien, die 1012 erreicht auch einen italienischen Bahnhof. Somit könnten beide Modelle sehr wohl für den internationalen Markt interessant sein.

Und ob es jetzt eine Lok in drei, fünf oder achtzehn Stück gibt, ist ziemlich egal, alle diese Baureihen sind Kleinstserien.

Thomas


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wwoer
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jan 21, 2003 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Thomas

Also eine 1012 für den italienischen Markt zu produzieren nenne ich- positiv gesehen – Mut sonst wirtschaftlichen Selbstmord.
Ich glaube es gibt in Italien keine 100 Leute die eine 1012 auf einem Foto erkennen würden. Das selbe gilt übrigens auch für alle anderen Nachbarländer, von anderen ganz zu schweigen.

Und wer interessiert sich wirklich in Österreich dafür?

Dazu eine interessante Story: Letztes Wochenende standen 1012.002+003 vor der Traktion Innsbruck, mit freiem Blick vom Bahnsteig. Kommentar einer Gruppe deutscher Eisenbahnfotografen: Was sind denn das für Dinger – nie gesehen

Die 1012 sind leider ein finanzielles Debakel – gleich ob in 1:1 oder kleiner ....

Wolfgang


Nach oben
Stef
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jan 21, 2003 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Aber eine 1822 würde sich allemals lohnen finde ich!

Das viele ausländische Modellbahner eine 1012 sicher nicht kennen, finde ich auch!

Aber eine 1822 werden sicher auch die Italianos kennen!

Ausserdem ist diese Lokomotive sicher viel interessanter in der Geschichte als die Taurus, die e schon überall herumfährt und alle anderen Lokomotiven ablöst!

Ich denke es wäre schon wert die 1822, wenigstens für den Österreichischen Markt herzustellen!

Nicht???

M.F.G
Stef




Zuletzt bearbeitet von Stef am Di Jan 21, 2003 17:22, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
E 412
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jan 21, 2003 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem ist eben, dass auch die 1822 nur auf einer Linie im Einsatz ist. Es wäre vielleicht anders, wenn die Loks wirklich grenzüberschreitend eingesetzt werden würden (von München nach Verona/Milano/Venezia/sonst wo hin). Aber eine Lok, die (von Sondereinsätzen abgesehen) nur zwischen Lienz und Innsbruck pendelt ist eben nicht sehr bekannt. Südlich von Fortezza und nördlich von Kufstein dürfte der Bekanntheitsgrad der 1822 gegen 0 sinken. Das ist für Roco, die eben fast nur mehr für den deutschen Markt produzieren, ein Problem.


Nach oben
wwoer
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jan 21, 2003 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ulf

Hat die 1822 überhaupt eine Zulassung für Deutschland?

Und im übrigen, zwei Loks werden für die Züge nach Lienz benötigt (eine 2X43 am Brenner ist eine Katastrophe und das italienische Sicherungssystem verträgt die 2016 nicht)
Blieben also für internationale Einsätze (abzüglich Reserve) wenn ich optimistisch bin eine! Daraus kann man wirklich keinen Umlaufplan basteln.

Ist zwar schade, aber vor internationalen Schnellzügen werden wir die 1822 nie sehen.


Nach oben
E 412
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jan 21, 2003 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wolfgang,

mein Beitrag sollte die Situation beschreiben, wenn es viel mehr 1822er und 412er geben würde, um damit einen solchen Betrieb aufzuziehen.

Zitat:
Ist zwar schade, aber vor internationalen Schnellzügen werden wir die 1822 nie sehen.

Vielleicht gibts ja den Pustertal noch einmal Wink


Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Bahnnews-Austria Foren-Übersicht » = M o d e l l b a h n f o r u m = Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Powered by phpBB © 2001- 2004 phpBB Group
phpBB Template by Vjacheslav Trushkin
Impressum