A.T.U. - Verschleissteile fuer Ihr Auto
Login Registrieren FAQ Mitgliederliste Suchen Bahnnews-Austria Foren-Übersicht

1089 ( Krokodil )
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Bahnnews-Austria Foren-Übersicht » = M o d e l l b a h n f o r u m =
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Zillerkrokodil



Anmeldungsdatum: 03.03.2003
Beiträge: 144
Wohnort: Hall in Tirol

BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2003 11:54    Titel: 1089 ( Krokodil ) Antworten mit Zitat

Hallo !

Nachdem ich mir die 1100 ( Set mit Buch ) schon vor 2 Jahren zugelegt habe , wollte ich mir nun eine 1089 der Nachkriegszeit in rot oder grün zur Ergänzung für meine in Bau befindliche H0/H0e-Anlage besorgen .
Leider musste ich feststellen dass diese im Roco-Katalog 2003 nicht mehr verzeichnet sind .
Nun wüsste ich gerne ob es noch eine Firma gibt die dieses Modell anbietet .
Danke für jede Antwort !

Grüße Clemens


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stef
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2003 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sheep!

Nein!
Kein Hersteller bietet die Lok mehr an.

Geh auf Börsen oder schau auf die Sammlerhomepage.


Nach oben
quattro
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2003 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sheep!

Ich nehme an, dass stef mit "Sammlerhomepage" den Link zu Werner Hagens Homepage gemeint hat:
http://modellbahn.oe1.net/shop/shop.html

mfG, Wolfgang


Nach oben
Zillerkrokodil



Anmeldungsdatum: 03.03.2003
Beiträge: 144
Wohnort: Hall in Tirol

BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2003 14:51    Titel: Man sollte sich mal bei Roco beschweren ! Antworten mit Zitat

Hallo Steff ! , Hallo Wolfgang !

Diese Homepage ist bei mir nicht lesbar , trotzdem Danke !

Ich werde mich weiterhin umsehen .
Desweiteren musste ich feststellen dass Roco bis auf die 1020 unmittelbar nachdem Krieg keine österreichischen Modelle im Look der 50er-70er Jahre mehr anbietet .
Das Mariazellerbahnprogramm wurde gänzlich herausgenommen , und man will habe ich gelesen keine Teile mehr an Firmen liefern die diese Fahrzeuge weiterproduzieren wollen .
Ich hätte an diesem Programm sowie den zahlreichen österreichischen Loks der ÖBB aus der Nachkriegszeit - jetzt wo ich es mir leisten kann Interesse gehabt , und werde jetzt nach Restbeständen suchen bzw. bei Kleinmodellbahn , Stängl und Dolischo kaufen .
Meiner Meinung sollte man diesem Roco mal ordentlich Dampf machen .

Grüße Clemens


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stef
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Jul 04, 2003 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wolfgang, Hallo Clemens!

@Wolfgang: Genau die meinte ich!

@Clemens: Die 1670 ist z.B. eine.
Ist aber auch nicht mehr im Katalog!

Mfg
Stef


Nach oben
Sybic



Anmeldungsdatum: 20.08.2002
Beiträge: 5146
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Sa Jul 05, 2003 18:24    Titel: Wer suchet... Antworten mit Zitat

der findet; mitunter auch hier: Bitte klicken

Natürlich muss man sich mit dem Gedanken einer Second Hand Lok anfreunden, doch in diesem Fall wird sich das wohl nicht vermeiden lassen, oder?



_________________
Bahnnews-Austria: Interessante Nachrichten aus der Welt der Eisenbahn!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
GINGER
Gast





BeitragVerfasst am: Do Jul 10, 2003 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hi!

Sollten beim Aufruf von

http://modellbahn.oe1.net oder
http://modellbahn.oe1.net/shop/shop.html

Probleme auftreten empfehle ich "Fehlermeldungen" die auf unsaubere IE Programmierung zurückzuführen sind einfach zu ignorieren. Notfalls Scriptdebugging deaktiveren. Manche Versionen des IE haben Probleme mit dem Statistikscript, die Homepage funktioniert dennoch.

Dort gibt es
fast alle ÖBB Modelle die es je gegeben hat und bei http://www.oe1.net/000 findest Du Referenzen von über 100 Sammlern die Dir bestätigen, daß die Qualität immer stimmt und der Kauf risikolos ist.

Bei ebay ist es umgekehrt: geschönte Beschreibungen, teilweise auch komplett falsche Angaben und Skandale mit Dutzenden Opfern und Betrogenen:

http://cgi2.ebay.de/aw-cgi/eBayISAPI.dll?ViewFeedback&userid=cprw%40onlinehome.de

Der Verkäufer ist inzwischen x-mal neu angemeldet und bietet jetzt gerade wieder unter neuem Namen an.

http://cgi2.ebay.de/aw-cgi/eBayISAPI.dll?ViewFeedback&userid=digital-media-shop

Hier wurden zuletzt Sachen angeboten die gar nie exisiterten bzw. wurde vorhandene Ware unter mehreren Namen gleich doppelt versteigert. Es handelte sich um einen Modellbahnanbieter - erst kurz vor "verschwinden" wurde der ursprüngliche Name "derlokschuppen2000" geändert. Dutzende Geschädigte und viele Anzeigen.



Typische ebay Lok - Beschreibung: "neu originalverpackt"

Ebay verspricht großspurig Schutz solange alles funktioniert. Der greift aber überhaupt nicht. Treten Probleme auf kommt nur noch ein Mail ala "wir sind nicht verantwortlich .... wurde gesperrt .... gehen Sie zur Polizei".

Nicht immer endet es so schlimm - meist sind es "Kleinigkeiten" je nachdem wie man es sieht: Falsche Auflieger, kleiner Kratzer, falsche Verpackung, zugerüstet statt neu. Und es ist auch logisch! Die ebay Provision ist in der Regel bereits so hoch wie die halbe Spanne des Verkäufers. Er muß also ein kleinwenig bei der Beschreibung nachhelfen um so für seine schlechtere Ware einen höheren Preis zu erzielen. Das ist dort ganz normal.

Grüße

GINGER

Smile Smile Smile


Nach oben
Max



Anmeldungsdatum: 16.09.2002
Beiträge: 146
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Fr Jul 11, 2003 8:14    Titel: ebay Antworten mit Zitat

Hallo Ginger,

die von Dir geschilderten schlechten Erfahrungen bei ebay sind bedauerlich, aber nicht der Regelfall.
ebay funktioniert tadellos, die Qualität stimmt, und ein Betrug wie Dein geschilderter ist sehr selten.

Das Risiko beim Kauf steht außer Frage, aber vielfach sind Preise weit unter dem Sammlerwert zu erzielen.
Aber wie heißt es so schön: no risk, no fun.

Sieht man sich die Bewertungen in ebay an, funktionieren 99% der Transaktionen zufriedenstellend, eine Unart macht sich aber leider breit, nämlich das Ersteigern von Artikel zu einem Phantasiepreis um die Preise künstlich hochzuhalten, die Ware aber dann nicht zu nehmen und sang und klanglos abzutauchen.
Aber auch für diese "Obergscheiten" wird sich eine Lösung finden.

Außer Frage steht aber auch die super Auswahl auf der Sammlerhomepage von Werner Hagen.

Fazit: Irgendwie sind alle Modelle zu einem vernünftigen Preis zu bekommen, mit Mut zum Risiko auch zu kleinen Preisen.

max


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GINGER
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Jul 11, 2003 9:36    Titel: Re: ebay Antworten mit Zitat

Max hat folgendes geschrieben::

Sieht man sich die Bewertungen in ebay an, funktionieren 99% der Transaktionen zufriedenstellend


Leider löscht ebay negative Bewertungen von Kunden die Geld bringen, die Beweislast liegt beim Käufer. Bei ebay gehts nur um Provisionsabzocke. Wer Provisionen zahlt wird geschützt bis die Polizei kommt, und ab dem Zeitpunkt kann ebay dann nichts mehr dafür und lehnt jede Verantwortung ab. Es wird versucht heile Welt vorzutäuschen solange es geht.

Das Risiko bei ebay ist extrem groß - noch ein "Powerseller" - ich könnte fast HUNDERT davon raussuchen, die einen Haufen Scherben hinterlassen haben. In Norddeutschland und im Raum Köln sind ganze Betrügerbanden unterwegs gewesen.

http://cgi2.ebay.de/aw-cgi/eBayISAPI.dll?ViewFeedback&userid=eisenbahnpapst

Mit Erlaubnis von Fritz ein Bild einer seiner ebay Schrottloks - Fehler wurden wie üblich keine in der Beschreibung erwähnt (ich habe Fritz auch um eine Stellungnahme ersucht, er hat früher viel in ebay gekauft)



Stromabnehmer zerstört, Gehäuseriss, Lok rasselt und fährt kaum: die Gier und Spiellust hat sich hier nicht gelohnt. Fritz ist von ebay geheilt! Ich bin es schon lange - die manchmal geringe Ersparnis steht in keinem Verhältnis zum Aufwand und Ärger. Vielleicht war es vor 5 Jahren anders, aber seit die Gebühren 6-8% des Kaufpreises ausmachen sind seriöse Anbieter Mangelware.

Grüße

GINGER

Smile Smile Smile




Zuletzt bearbeitet von GINGER am Fr Aug 01, 2003 14:26, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Sybic



Anmeldungsdatum: 20.08.2002
Beiträge: 5146
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2003 21:02    Titel: Augen auf beim EBay Kauf Antworten mit Zitat

Hallo allerseits,

als einigermassen junger EBayer kann ich schon auf etwas Erfahrung zurückblicken was das Verkaufen bzw. Ersteigern von Modellbahnen im Internet betrifft.

Wie schon Max schreibt, klappt das Prozedere bei EBay tadellos. Die Prozente, welche erwähnt werden, hängen ausschliesslich vom definitiven Verkaufspreis ab, je höher dieser ausfällt desto häher sind die EBay Kosten.

Bei solchen Reinfallern wäre es lohnenswert, sich vorher bei der ID Karte über die Seriösität des Gegenübers zu vergewissern. Und sofern die Distanz nicht zu weit weg ist, holt man die Ware einfach persönlich ab!?

So kam ich jedenfalls schon zu einer neuen 1044 282 um läppische 112 Euro; was will man da noch mehr!?



_________________
Bahnnews-Austria: Interessante Nachrichten aus der Welt der Eisenbahn!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
GINGER
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2003 10:35    Titel: Re: Augen auf beim EBay Kauf Antworten mit Zitat

Sybic hat folgendes geschrieben::

So kam ich jedenfalls schon zu einer neuen 1044 282 um läppische 112 Euro; was will man da noch mehr!?


Vielleicht die € 99,- die Dein Anbieter in Salzburg dafür bezahlt hat oder € 97,- den damaligen VIP Preis auf der Modellbahn Sammler Homepage.

Gerade jetzt bietet wieder einer in ebay ÖBB Modelle NEU und OVP an. Auf meine Anfrage erhielt ich gleich folgendes Mail vom Anbieter:

"Wir hätten es besser als neuwertig oder fast neu bezeichnen sollen, wir
lernen gerne dazu. Falls sie absolut unberührte Neuware wollen, bitte
ich Sie nicht mitzusteigern."

GINGER

Confused Confused Confused


Nach oben
Sybic



Anmeldungsdatum: 20.08.2002
Beiträge: 5146
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2003 11:35    Titel: Re: Augen auf beim EBay Kauf Antworten mit Zitat

GINGER hat folgendes geschrieben::

Vielleicht die € 99,- die Dein Anbieter in Salzburg dafür bezahlt hat oder € 97,- den damaligen VIP Preis auf der Modellbahn Sammler Homepage.


Weshalb bist Du Dir denn so sicher, dass die Lok vom damaligen Anbieter in Salzburg bezogen wurde?

Ich kann mich jedenfalls nicht beklagen, die Lok fährt optimal! Nun gut, der Preis schnellte in letzter Minute etwas hoch aber das ist nun mal das Risiko wo ein jeder seine eigene Schmerzgrenze selbst festsetzen muss.



_________________
Bahnnews-Austria: Interessante Nachrichten aus der Welt der Eisenbahn!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
quattro
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2003 12:04    Titel: Re: Augen auf beim EBay Kauf Antworten mit Zitat

Sybic hat folgendes geschrieben::
als einigermassen junger EBayer kann ich schon auf etwas Erfahrung zurückblicken was das Verkaufen bzw. Ersteigern von Modellbahnen im Internet betrifft.
Wie schon Max schreibt, klappt das Prozedere bei EBay tadellos.
Bei solchen Reinfallern wäre es lohnenswert, sich vorher bei der ID Karte über die Seriösität des Gegenübers zu vergewissern. Und sofern die Distanz nicht zu weit weg ist, holt man die Ware einfach persönlich ab!?

Hallo Sybic!

Meinst du nicht, dass dein erster Satz ein Widerspruch in sich ist? Smile
Ich kaufe manchmal bei e-Bay, schon alleine wegen des "Spasses" beim steigern. Allerdings kaufe ich normalerweise nur bei Anbietern wo ich die Ware begutachten und damit auch abholen kann. Sollte "die Distanz zu weit" sein, scheidet der Anbieter sicherheitshalber aus. Vor allem aus (Nord) Deutschland gibt es sehr oft e-Bay Betrügerein - auch wenn sich "NEU, OVP" nur(!) als "zugerüstet in irgendeiner Schachtel" heraustellt. Von "bezahlt aber nicht geliefert" rede ich gar nicht.... Sogar in Österreich ist mir das bereits passiert, als ich einmal(!!) von meinen Prinzipien abwich und mir was schicken lassen wollte. Das Eisenbahnbuch (als "NEU" angepriesen) sah aus als wäre ein Bügeleisen draufgestanden. Nach Bezahlung erhielt ich ersteinmal wochenlang nichts, keine Ware und auch keine Nachricht. Urgenzen blieben unbeantwortet. Erst als ich andeutete, dass mir der Arbeitgeber des Verkäufers bereits bekannt wäre, kam die erste Antwort "warum und wieso" sowie ein Termin zu dem das Buch dann geschickt werden sollte (aber nicht wurde). Als es dann doch da war lagen einige Euro Rabbat drinnen und der Zustand war w.o.
Ende gut - und wieder einmal dazugelernt.
Die Seriösität zu prüfen ist nicht wirklich möglich. Solange es nicht wirklich kriminell ist, löscht e-Bay zuviele negative Bewertungen die in Richtung "lästige Kleinigkeiten" gehen. (Neu, OVP, Lieferfristen..)
Nicht zu unterschätzen ist auch, dass sehr viele wirklich Ahnungslose und sogar die Verkäufer selbst mitsteigern und so die Preise hochtreiben. Das führt dann dazu, dass selbst gebrauchte Kleinbahnschienen plötzlich doppelt soviel kosten als neue im Geschäft.
http://cgi.ebay.at/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3535304815&category=40695 Neupreis 4,50!!
Das ist natürlich auch nicht schlecht:
http://cgi.ebay.at/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3334746698&category=33139
Als die Urgenzen über die offensichtlichen Unwahrheiten zuviel wurden, musste der Artikel zurückgenommen werden. Wenn das nicht irgendwem aufgefallen wäre, hätte das Ding jetzt jemand.
Also: Viel Spass beim "frustlosen" steigern! Smile Smile Smile
mfG, Wolfgang


Nach oben
GINGER
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2003 12:17    Titel: Re: Augen auf beim EBay Kauf Antworten mit Zitat

Sybic hat folgendes geschrieben::
Weshalb bist Du Dir denn so sicher, dass die Lok vom damaligen Anbieter in Salzburg bezogen wurde?


Weil der Steirer von dem Du die Lok hast den auch kennt und kaum absichtlich teurer gekauft haben wird. Außerdem stammen praktisch alle Kinderkunstloks die derzeit im Umlauf sind aus diesem Posten. Es sind aber nicht mehr sehr viele Loks.

Grüße

GINGER

Smile Smile Smile


Nach oben
quattro
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2003 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ginger!

Ich glaube, ich brauche mich nicht zu "outen" wo ich fast alles kaufe. Das ist dir bekannt.
Nur: Wenn jemand heute(!) eine Neue OVP Kinderkunstlok haben will, was würdest du ihm raten, wo soll er sie kaufen, wie soll er vorgehen wenn e-Bay (für diese Lok) abzuraten ist?

Wolfgang


Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Bahnnews-Austria Foren-Übersicht » = M o d e l l b a h n f o r u m = Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Powered by phpBB © 2001- 2004 phpBB Group
phpBB Template by Vjacheslav Trushkin
Impressum