Modellbau-Universe - die Adresse für Modellbau
Login Registrieren FAQ Mitgliederliste Suchen Bahnnews-Austria Foren-Übersicht

134 Jahre Radkersburger Bahn

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Bahnnews-Austria Foren-Übersicht » = H i s t o r i e f o r u m =
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bahnhof-Halbenrain



Anmeldungsdatum: 09.12.2010
Beiträge: 197
Wohnort: Halbenrain

BeitragVerfasst am: Di Jul 16, 2019 10:00    Titel: 134 Jahre Radkersburger Bahn Antworten mit Zitat

Zum 134. Geburtstag der Radkersburger Bahn möchte ich eine kleine Serie beginnen und die mir bekannten Triebfahrzeuge der Radkersburger Bahn so gut wie mir möglich beschreiben. Die Serie soll heißen:

„Die Triebfahrzeuge der Radkersburger Bahn“

Die in rund einjähriger Bauzeit von der Südbahngesellschaft errichtete Radkersburger Bahn wurde am 12.07.1885 feierlich eröffnet. Am Dienstag, den 14.07.1885 begann der Planbetrieb der 30,7 Kilometer langen Strecke von der Südbahnhaltestelle Spielfeld über Mureck nach Radkersburg. Drei Zugspaare (1811/1812, 1813/1814 und 1815/1816) bildeten den ersten Fahrplan und die Fahrzeit betrug 1 Stunde und 45 Minuten.

Gezogen wurden diese ersten Züge der Radkersburger Bahn mit zweiachsigen Tenderlokomotiven der Baureihe 3a der Südbahngesellschaft. Insgesamt gab es von dieser Baureihe vier Maschinen (11 – 14) die ursprünglich im Heizhaus Marburg stationiert waren und für den Lokalbahnverkehr bestimmt waren. Gebaut wurden dieses Loks in den Jahren 1884 bis 1885, d.h. die neu errichtete Radkersburger Bahn verkehrte auch mit neuen Lokomotiven, gebaut von der Lokomotivfabrik Floridsdorf. Die 40 km/h schnelle Lokomotive hatte ein Dienstgewicht von 19,8 Tonnen und brachte eine Leistung von 228 Psi auf die Räder. Die Rostfläche der Lok betrug lediglich 0,94 Quadratmeter und mit 1,2 Tonnen Kohle und 2,2 Kubikmeter Wasser an Bord war diese Maschine nur für den Lokalbahnverkehr und den Verschubdienst geeignet.
Im Jahr 1923 kamen zwei dieser Maschinen zur BBÖ und wurden als 385.01 und 385.02 ins BBÖ Typenschema eingereiht. Diese Maschinen wurden 1928 und 1930 ausgemustert. Die Lok „13“ der Baureihe 3 a wurde im Jahr 1923 an die GKB weitergegeben um als Verschublok im Revierstollen Köflach-Voitsberg Dienst zu versehen. Schließlich wurde diese Lok 1930 an das Stahlwerk Kindberg als Werkslok weiterverkauft. Dort wurde sie nach ihrem Dienstende verschrottet.



Die Lok 12 der Baureihe 3a mit Personal im Bahnhof Mureck. Das Foto stammt aus der Fotosammlung Felix Kreisler, 8480 Mureck.



Eine Postkarte des Bahnhofes Radkersburg um 1903 damals noch einstöckig, und das Bahnhofsrestaurant Neumeister.



Die Kundmachung für den Personenverkehr auf der Radkersburger Bahn ab dem Dienstag, den 14.07.1885 mit drei Zugspaaren



Schon bald geht es weiter mit der Baureihe 32d....
Bis dahin, beste Grüße von der Radkersburger Bahn,
Bahnhof-Halbenrain


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
53er



Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 366
Wohnort: O. Ö.

BeitragVerfasst am: Di Jul 16, 2019 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für deinen interessanten Bericht.

mfg der 53er


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Bahnnews-Austria Foren-Übersicht » = H i s t o r i e f o r u m = Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Powered by phpBB © 2001- 2004 phpBB Group
phpBB Template by Vjacheslav Trushkin
Impressum